Herzlich willkommen im Boitzenburger Land

Liebe Besucher unserer Internetseite und unseres schönen Landes,
wir freuen uns, dass Sie uns gefunden haben.

Auf unserer Internetseite finden Sie Informationen zu Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten, zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten. Falls Sie hier nicht  die Information finden, die Sie benötigen, beantworten wir gerne Ihre E-Mails an willkommen@boitzenburgerland.de.

weiterlesen Herzlich willkommen im Boitzenburger Land >

Termine im und um das Boitzenburger Land 2017

Termine im und um das
Boitzenburger Land 2017

 

06.08. Kunsthandwerkermarkt Thomsdorf, 11–18 Uhr

10.08. Die wilde Exkursion & Kutschfahrt mit Picknick mit
Ulrike Dittmann – Freizeithof Mante, Naugarten, 11 Uhr

11.08. Konzert „Blaue Stunde“ – Alte Kirche Thomsdorf, 19.30 Uhr

19.08. Dreschfest – Fahrzeug- und Technikmuseum Fürstenau

19.08. Konzert im Rahmen der Uckermärkischen Musikwochen: Felix Mendelssohn Bartholdy auf alten Instrumenten – Alte Schule Boitzenburg, Puschkinstraße 12, 19 Uhr

02.09. Musik für Fagott und Orgel mit Werken von Vivaldi, Marcello, Pacheibel, Graap – Kirche Rosenow, 14 Uhr

10.09 Tag des offenen Denkmals, „Macht und Pracht“ – Musik und Kunst in den und um die Boitzenburger Tempel und Kapellen im Boitzenburger Wald, 11–14 Uhr

10.09. Spätsommerliche Erntefreuden mit Ulrike Dittmann
– Gutshof Kraatz, 13 Uhr

09.–10.09. Offene Gärten in der Uckermark

28.10. Kräuterwanderung mit Ulrike Dittmann – Kunsthandwerkerhof Thomsdorf, 10.30 Uhr

03.10. Flohmarkt in Ruhhof, Herbstmarkt im Café EIGEN-ART – Wichmannsdorf, Regionalmarkt Uckermark – Blumberger Mühle

07.10. Oldtimertreffen an der Klostermühle Boitzenburg

14.10.  Aulos-Streichquartett Berlin – Alte Schule Boitzenburg, Puschkinstraße 12, 19 Uhr

26.11. „20 x 20 für 20 – Kunst zum kleinen Preis“, Künstlergruppe umKunst – Gasthof zum grünen Baum in Boitzenburg
alle Adventswochenenden Weihnachtsmarkt im Gasthof zum grünen Baum Boitzenburg und im Marstall

1. und 2. Adventswochende Adventsmarkt im Café EIGEN-ART – Wichmannsdorf

ab 1. Advent: Weihnachtlicher landKONSUM im Gasthof zum grünen Baum Boitzenburg – immer, wenn der Gasthof geöffnet ist

31.12. Architekturspaziergang durch Boitzenburg

Alle Angaben ohne Gewähr.
Mehr Infos unter: www.boitzenburgerland.de
und auf Facebook: www.facebook.com/BoitzenburgerLand

19. August, Konzert im Rahmen der Uckermärkischen Musikwochen in der Alten Schule Boitzenburg

Konzert – Felix Mendelssohn Bartholdy auf alten Instrumenten

Samstag, 19. August, 19 Uhr
Alte Schule Boitzenburg, Puschkinstraße 12

Beatrix_Mira_Martin_BoitzenburgBeatrix Hülsemann, Violine
Mira Lange,
Érard-Flügel

Martin Seemann, Violoncello




Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, musiziert auf Darmsaiten und am historischen Érard-Flügel:
• Sonate für Violoncello und Klavier D-Dur, Op. 58
• Sonate für Violine und Klavier f-Moll, op. 4
• Trio für Violine, Violoncello und Klavier d-Moll, Op. 49

Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 9 Euro
Gert Eichhorn bietet Wein, Wasser und köstlich belegte Brote.

Infos unter:
www.uckermaerkische-musikwochen.de
www.uckermaerkische-musikwochen.de/programm.html

 

 

19. August: 4. Dreschfest in Fürstenau mit Oldtimerausstellung

Oldtimerausstellung • Trödelmarkt • Dresch­vorführungen mit Dreschkasten • Holzschneiden mit historischer Kreissäge • Ausfahrten mit Schützen­­panzer BMP • Getreide schroten und Stroh häckseln mit historischen Maschinen • Kutsch­fahrten in die schöne Fürstenauer Landschaft • Fahrzeug­vorstellungen an der Bühne • Für Kinder: Hüpfburg, Ponyreiten und Kinderschminken

Gegrilltes, Schwein am Spieß, Eis, Kaffee und Kuchen

Eintrittspreise inkl. Museumsbesuch:
Erwachsene: 4,– EUR, Kinder ab 7 Jahre: 2,– EUR

Fürstenauer Fahrzeug- und Technikmuseum
Fürstenau 11a, 17268 Boitzenburger Land
www.museum-fuerstenau.de

Gerhard Eberwein, Tel. 0171 6134829
eberwein@museum-fuerstenau.de

Bildschirmfoto 2017-08-09 um 16.33.06 Bildschirmfoto 2017-08-09 um 16.33.18

 

2. September, 14 Uhr: Fagott trifft Orgel – Kirche Rosenow

Fagott trifft Orgel – Kirche Rosenow
am 2. September um 14 Uhr

Lothar Graap (Orgel) und Jürgen Blauth (Fagott) präsentieren Werke von Vivaldi, Marcello, Pacheibel und Graap

Eintritt frei. Wir freuen uns über Ihre Spende zur Kirchensanierung.
Nach dem Konzert laden wir herzlich ein zu Kaffee und Kuchen.

Bildschirmfoto 2017-08-12 um 11.39.46

 

LOTHAR GRAAP
Lothar Graap wurde 1933 in Schweidnitz in Schlesien geboren. Er studierte ab 1949 vier Jahre am Konservatorium in Görlitz, war danach als Kirchenmusiker in Niemegk tätig und im Anschluss bis zu seinem Ruhestand Kantor und Organist an der Klosterkirche in Cottbus. 1991 wurde Lothar Graap Dozent für Orgelspiel am Konservatorium in Cottbus. Für seine Arbeit erhielt er 1998 die Ehrenmedaille der Stadt Cottbus. Bis ins Jahr 2014 verantwortete er eine wöchentlich stattfindende Reihe von Orgelvespern in Berlin-Friedrichshagen. Er lebt heute in Schöneiche bei Berlin.

JÜRGEN BLAUTH
Jürgen Blauth, geboren 1964 in Kaiserslautern, studierte Orchester- und Ensemblemusik an der Hochschule Saarbrücken mit Hauptfach Fagott. Als freischaffender Musiker widmete er sich insbesondere der Bläserkammermusik und der Kirchenmusik. Beruflich ist er als Sozialpädagoge in der Betreuung psychisch kranker Menschen in Berlin Weißensee tätig.

Datum: 2. September, 14 Uhr
Ort: Kirche Rosenow, 17268 Boitzenburger Land

 

Kunst im Wald am 10.9. zum Tag des offenen Denkmals

Kunst im Wald
Sonntag, 10. September, 11 bis 14 Uhr im Boitzenburger Carolinenhain

Klänge, Bewegung, Worte, Farben und Formen entstehen und verklingen im Dialog mit der Natur und Architektur. Zwölf Künstlerinnen und Künstler aus Berlin lassen aus alter Pracht Neues entstehen und geben der ästhetischen Erfahrung für einen sinnlichen Augenblick Raum. Die Macht des Eindruckes liegt im Moment der Achtsamkeit.

Die künstlerische Aktion am Tag des offenen Denkmals mit dem diesjährigen Motto „Macht und Pracht“ nimmt vorhandene Situationen und ihre Geschichte auf, entwickelt sie weiter und löst sich wieder von ihnen. Außer dem Moment der aufmerksamen Erfahrung gibt es kein  Festhalten an Bestehendem. Architektonische Pracht verschwindet, Macht bleibt eine vage Erinnerung.

Die Künstlerinnen und Künstler kommunizieren mit Musik und Klängen, Tanz und Bewegung, verbalisierter oder bildlicher Sprache und bleiben innerhalb des bespielten Waldstückes in Bewegung. Sie agieren gemeinsam oder solitär – in den Tempeln und Kapellen oder am Wegesrand. Klang- und Sichtachsen erlauben ein Zusammenkommen und sich wieder Lösen.

Das von dem Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné gestaltete Waldstück befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Schloss Boitzenburg und beherbergt einige Tempel und Kapellen namhafter Architekten, die sich in einem kurzen Rundweg erschließen lassen. Ein guter Startpunkt für die Tour durch den Wald ist der Parkplatz am Gasthof zum grünen Baum neben der Tourist-Info oder auf dem Gutshof.

Kunstorte im Wald

1. Ruine des „Schlangentempels“ nach Plänen von Carl Gotthard Langhans (1804?/?05), ehemals mit einer Statue von Johann Gottfried Schadow
2. Verfallener Eiskeller des Schlosses
3. Rote Kapelle von Martin Gropius (1875) in stark sanierungsbedürftigem Zustand
4. Weiße Brücke
5. Apollotempel von Friedrich-August Stüler (1855)
6. Erbbegräbnisstätte der Familie von Arnim von Karl Doflein (1887)

Idee

Die Berliner Künstlerin Dido Roggatz griff die Idee für eine Kunstaktion um die Boitzenburger Tempel und Kapellen von Carsten Frerich und Ulrike Hesse, Inhaber des Gasthofs zum grünen Baum und Vorstandsmitglieder des Boitzenburger Tourismusvereins sowie des neu gegründeten Vereins zum Wiederaufbau der Gropius-Kappelle, auf und organisierte Künstlerinnen und Künstler der verschiedenen Disziplinen für das kommuikative Miteinander in der Natur.

Tanz
Heike Gäßler, Ingo Reulecke, Dana Schachtner
Musik
Susanne Köszeghy, Gabriel Krappmann, Dietmar Kroll, Robert Mersiowsky, Erich Schachtner, Christian Schwab
Bildende Kunst
Susanne Bergstaedt, Ruth Nentzel, Dido Roggatz

Drei Stunden Kunst im Wald – Die Künstlerinnen und Künstler freuen sich über Ihre großzügige Spende!

Veranstalter
Boitzenburger Land – Tourismus im Naturpark Uckermärkische Seen e.?V.

Sponsoring und Organisation
Gasthof zum grünen Baum
Carsten Frerich & Ulrike Hesse GbR
Templiner Straße 4
17268 Boitzenburger Land

Informationen
Ulrike Hesse: 0173 6197080, u.hesse@boitzenburger.de
Carsten Frerich: 0172 1431509, c.frerich@boitzenburger.de

14. Oktober, Kammerkonzert in der Alten Schule Boitzenburg

Aulos-Streichquartett Berlin

Samstag, 14. Oktober, 19 Uhr
Alte Schule Boitzenburg, Puschkinstraße 12

Petra Lipinski, Violine 1
Dagmar Kubera, Violine 2
Waltraut Elvers, Viola
Petra Kießling, Violoncello

Streichquartett op.50 Nr.6 D-Dur – Joseph Haydn
Aus der Kunst der Fuge – Johann Sebastian Bach
Streichquartett Nr.4 D46 C-Dur – Franz Schubert

Eintritt: 15 Euro
Veranstalter: Andante, Gert Eichhorn
Kontakt: 0174 / 6339456

 

 

Das neue kalendariUM für April bis September 2017 ist da!

Das neue kalendariUM für April bis September 2017 ist da!

Ab sofort ist das neue kalendariUM 2017 wieder kostenlos in den Tourismusbüros der Region, in Stettin und Berlin erhältlich.

Im ersten Teil präsentiert das kalendariUM eine Übersicht mit Veranstaltungen verschiedenster Formate: Von Theater, Kabarett und Lesungen über Konzerte und Feste bis hin zu Kinderveranstaltungen, Sportevents und geführten Stadtrundgängen – hier erfahren Sie, wann und wo Sie Kultur, Freizeit und Sport in der Uckermark erleben können. Eine Karte erlaubt eine schnelle Übersicht über die Lage der Veranstaltungsorte. Dem schließt sich die Rubrik „Veranstaltungen im Porträt“ an. Hier werden ausgewählte Veranstaltungen näher beschrieben. Unter der Rubrik „Veranstalter im Porträt“ werden Veranstalter und Kulturstätten vorgestellt.

Darüber hinaus kann man es als E-Book online aufrufen. Möchten auch Sie Ihre Veranstaltungen für die nächste Ausgabe melden? Dann schreiben Sie einfach eine kurze Mail an: neujahr@ic-uckermark.de

Einen ersten Blick in die aktuelle Ausgabe finden Sie hier: https://www.yumpu.com/de/embed/view/GHmCNtUxgMKqYj04

Tourismus im Naturpark Uckermärkische Seen