Kategorie-Archiv: Sehenswertes

29. September Kino Thomsdorf „Pippa Lee“

Kino in Thomsdorf am 29.9. um 20 Uhr „Pippa Lee“

Liebe Kinofreunde,
das Thomsdorfkino startet in die Herbstsaison. Wir zeigen „Pippa Lee“, eine feine Tragikomödie über die Hürden des gemeinsamen Älterwerdens. Seid herzlich eingeladen! 

Eure Veranstaltungsgruppe vom Kulturverein Thomsdorf e.V. 
Pippa-Lee
Weitere Informationen:

Kunsthandwerkerhof Thomsdorf
Thomsdorf 36a
17268 Boitzenburger Land

Telefon: 03988986241
Email: kulturverein@kunsthandwerkerhof-thomsdorf.de

Das neue kalendariUM für Oktober 2017 bis März 2018 ist da!

Das neue kalendariUM für Oktober 2017 bis März 2018 ist da!

In der Tourist-Info in Boitzenburg finden Sie immer den aktuellen Veranstaltungskalender für die Uckermark, das kalendariUM.

Einfach auf das Bild klicken und Sie gelangen zur Online-Ausgabe des kalendariUMs für den Zeitraum Oktober 2017 bis März 2018.

Titel-KalendariUM_2018

Im ersten Teil finden Sie Veranstaltungen verschiedenster Formate: Theater, Kabarett und Lesungen, Konzerte und Feste oder Kinderveranstaltungen, Sportevents und geführte Stadtrundgänge. – hier erfahren Sie, wann und wo Sie Kultur, Freizeit und Sport in der Uckermark erleben können. Eine Karte erlaubt eine schnelle Übersicht über die Lage der Veranstaltungsorte. Außerdem werden ausgewählte Veranstaltungen, Veranstalter und Kulturstätten näher vorgestellt.

Möchten auch Sie Ihre Veranstaltungen für die nächste Ausgabe melden? Dann schreiben Sie einfach eine kurze Mail an: neujahr@ic-uckermark.de

Fahrzeug- und Technikmuseum Fürstenau

Es lebe die DDR – von Ata über P70 bis Zekiwa

Entdecken Sie auf über 3000 Quadratmetern hunderte Ausstellungsstücke aus 40 Jahren DDR-Geschichte. Nach Themen sortiert finden Sie Dinge aus Haushalt und Freizeit, Spielzeug und Elektrogeräte, Möbel, liebevoll auf­bereitete Oldtimer und alte Agrartechnik. Der P70 aus dem Automobilwerk Zwickau ist ebenso zu bestaunen wie der Kult-Puppenwagen des VEB ZEKIWA aus den 50ern. Im Fahrzeug- und Technik museum in Fürstenau wird  DDR-Geschichte lebendig! weiterlesen Fahrzeug- und Technikmuseum Fürstenau >

Der Obelisk

Folgt man dem Radweg Spur der Steine von Boitzenburg Richtung Hardenbeck, kommt man schnell in den Fasanengarten. Schon bald führt rechts ein schmaler Trampelpfad ca. 25 Meter den Hang zum Obelisken hinauf. Früher waren hier zwei Gedenktafeln angebracht. weiterlesen Der Obelisk >

Tempel und Kapellen

Erbbegräbnisstätte
Das im Halbrund errichtete und sich zur Kirche auf dem gegenüberliegenden Hang des Stromtals hin öffnende „Mausoleum“ im Schlosspark Boitzenburg wird heute „Erbbegräbnis“ genannt. Von 1887 bis 1889 wurde es unter der Leitung des Architekten Carl Doflein als Begräbnisstätte der Grafen von Arnim-Boitzenburg gebaut und ist eines der letzten Bauwerke, das harmonisch in die bestehende Parkstruktur eingefügt wurde. Zwei lebensgroße steinerne Löwen bewachen das Erbbegräbnis und greifen dabei wichtige Blickbeziehungen auf. Während der links von der Freitreppe auf einem Podest liegende Löwe seinen massigen Kopf zur Kirche gerichtet hält, blickt der rechte in Richtung Apollotempel und Schloss.
weiterlesen Tempel und Kapellen >

Klosterruine Boitzenburg

Die erste Erwähnung des Klosters „Boyceneburg“ verdanken wir einer Urkunde aus dem Jahre 1271. Mit ihr besiegelten die Markgrafen Johann II., Otto IV. und Conrad dem Kloster die Schenkung der Mühle und 10 Hufen Land. Fast der gesamte Urkundenbestand des Klosters ist heute noch erhalten. Aus ihm lässt sich nicht nur ablesen, wie sich der Klosterbesitz im Laufe der Jahrhunderte veränderte und wer die Zisterzienser-Nonnen mit weiteren Stiftungen und Schenkungen bedachte, sondern auch in welchen Orten die Boitzenburger Nonnen die Patronatsrechte und die Gerichtsbarkeit ausübten. So sind uns auch die Namen aller Äbtissinnen und etlicher weiterer Würdenträger des Klosters bekannt. weiterlesen Klosterruine Boitzenburg >