_Headerbild_klein

Heimatstube Warthe

Die Warther Heimatstube befindet sich in der ehemaligen Schmiede. Von 1885 bis 1960 wurde die Dorfschmiede von den Schmiedemeistern Schmöker (Vater und Sohn) betrieben, ehe sie 1960 von der LPG übernommen, elf Jahre später geschlossen und bis zur Schließung der Dorfschule in Warthe als zusätzlicher Unterrichtsraum genutzt wurde. Neben musealen Exponaten beherbergt die einstige Schmiede auch eine kleine Bibliothek. Zu sehen sind Zeugnisse des dörflichen Lebens und Erinnerungsstücke an die Bahnstrecke Templin-Vorstadt – Fürstenwerder, die von 1910 bis 1945 auch Warthe kreuzte.

Adresse
Warther Dorfstraße 19
17268 Boitzenburger Land
OT Warthe

Öffnungszeiten
Unregelmäßig, Schlüssel wird in der benachbarten Dorfgaststätte „Drei Eichen“ aufbewahrt
039885 2067